Sonntag, 7. Dezember 2014

Hörmedien - Gerechtigkeit und J. St. Mill

Hallo Leute...
Das Feature, das wir im Seminar angehört haben, fand ich sehr interessant. Besonders gut hat mir gefallen, dass man durch die unterschiedlichen Stimmen immer wieder neu hinzugezogen wird und auf Extra-Teile aufmerksam gemacht wird, wie zum Beispiel ein Zitat. Das belebt das Ganze etwas und regt zwischendurch wieder zum besseren Zuhören an. Gleichzeitig wird man nicht zu sehr von zusätzlichen Geräuschen abgelenkt.

Naja deshalb habe ich mich jedenfalls noch einmal mit der Seite vom BR auseinander gesetzt. Da gibt es wahnsinnig viele interessante Sachen für den Ethikunterricht. Mir ist ein Feature zum Thema Gerechtigkeit aufgefallen. Es heißt "Was gerecht ist, ist nützlich" und dreht sich um John Stuart Mill. Es werden sehr viele biografische Fakten berichtet, die ihn als (modernen) Querdenker interessant machen. Das Thema Gerechtigkeit wird eng mit dem Utilitarismus verbunden, und inwieweit Nützlichkeit und kollektives Glück in Staat und Gesellschaft wichtig sind.
Die Ideen aus diesen vergangenen Zeiten werden aber auch mit aktuellen gesellschaftlichen Problemen verbunden, wie zum Beispiel dem Lokführerstreik.

Das Feature bietet wahnsinnig viele und breit gefächerte Informationen, ich denke man kann es gut einsetzen um SuS einen Überblick über John Stuart Mill und das Thema Gerechtigkeit und Utilitarismus zu geben. Dazu sollte es aber ganz konkrete Aufgabenstellungen geben (zum Beispiel zu Gedanken und Ideen von J. S. Mill), damit die SuS nicht von den vielen anderen Informationen abgelenkt werden. Es ist sicher sinnvoll, während des Features eine oder zwei Pausen einzulegen, damit die SuS nicht abschweifen weil sie so lange nicht aufmerksam zuhören können.
Prinzipiell aber denke ich, man kann sowas mal mit den SuS machen, vor allem um Abwechslung zu schaffen, auch diesen Sinn mal zu schärfen und sie zum genauen Zuhören zu animieren.

Denkt ihr denn auch, dass das sinnvoll ist zu dem Thema? Oder sind zu viele zusätzliche und nebensächliche Informationen zu enthalten, wegen der sich die SuS kaum auf das Wichtige konzentrieren können?

Hört mal rein….
http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/radiowissen/ethik-und-philosophie/mill-utilitarismus-dossier100.html

LG

Kommentare:

  1. Hallo,
    Ich habe das von dir angesprochene Feature schon mehrfach im Unterricht eingesetzt. Es eignet sich wirklich gut. Hier z.B. ist das Protokoll zu einer Doppelstunde mit dem Feature: https://ethik13.wordpress.com/2012/06/05/protokoll-vom-24-05-12/

    Viele Grüße,
    Mandy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo RoseTy,
    erstmal vielen Dank für deinen Hinweis. Ich selbst bin begeistert von Hörmedien, da sie SchülerInnen in eine andere Welt führen können und Informationen liefern, ohne dass ihre Augen abgelenkt sind. Sie sind also eher in der Lage Notizen anzulegen als bei dem Schauen eines Videos.
    Ich sehe kein Problem bei zusätzlichen Informationen, solange die wesentlichen Inhalten im Feature betont werden. Vielmehr können diese kleinen Informationen eine bessere Auseinandersetzung mit den Inhalten fördern. Leider behält man jedoch nur ungefähr 20 Prozent beim Hören (Vgl. http://www.brain-fit.com/html/lerntyp.html). Damit noch mehr Inhalte verstanden werden ist eine anschließende Auswertung, Verschriftlichung oder Diskussion wünschenswert.
    Das Potenzial der Hörmedien in jüngeren Klassenstufen sehe ich in der Vielfältigkeit, die auch die eigene Kreativität anregt. Für größere SchülerInnen könnte die Nutzung von Featuren als Vorbereitung auf den Universitätsalltag gesehen werden: Schreibt nur das mit was ihr als wichtig erachtet! Schreibt Notizen, die ihr später nachvollziehen könnt...…

    LG

    AntwortenLöschen