Mittwoch, 10. Dezember 2014

Der Philosoph der maximalen Lust

Nach Donats Empfehlung sich mal auf www.br.de umzusehen, bin ich nach einiger Recherche fündig geworden. Zu Empfehlen ist diese Internetseite auch deswegen, da sie Ansatzpunkte bietet, wie das entsprechende Feature in den Unterricht eingebunden werden kann.
Das Feature "Der Philosoph der maximalen Lust" behandelt den antiken Philosophen Epikur. Es geht um die 20 min, ist also nicht allzu lang und kann auch in drei kleinere Teile aufgespalten werden.
Es passt in den Lehrplan der Klasse 12, wenn das Thema Glück behandelt wird und die verschiedenen Ansätze von antiken Philosophen zum Glück. Gerade da nimmt Epikur eine gewisse Sonderstellung ein, denn schon zu seinen Lebzeiten wurden seine Lehren oft missverstanden und nicht geachtet, da er sich sehr auf die Lust bezieht und die Erfüllung von Bedürfnissen.
Im ersten Ausschnitt des Features geht es um das Lustprinzip Epikurs. Zu diesen Teil kann man eine Diskussion im Unterricht starten, inwiefern seine Lehre gerechtfertigt werden kann und man kann die Vor- oder Nachteile einer solchen Lebensweise besprechen.
Der zweite Ausschnitt beschäftigt sich mit dem hedonistischen Kalkül. Also mit welchem Mitteln maximale Lust erlangt werden kann. Zuletzt kommt im dritten Ausschnitt mit welchen Mitteln Unlust vermieden werden kann.
Die Seite bietet für die letzten beiden Ausschnitte auch Arbeitsblätter an, die ich persönlich nicht ganz so gut finde. Meiner Meinung nach bieten Epikurs Ansätze genug Diskussionsbedarf und haben auch in der heutigen Zeit nicht an Aktualität verloren. Gerade in einer 12. Klasse bietet das Thema Diskussionsstoff und man hat keine Probleme mit der Konzentration der Schüler, falls man mehrere Ausschnitte hintereinander hört, wobei ich alle drei Teile hintereinander nicht vorspielen würde. Wie bei einem Feature üblich, hat man mehrere Sprecher und dazu leichte Hintergrundgeräusche und dezente Musik, dies wirkt der Eintönigkeit entgegen und sorgt für mehr Abwechslung beim Hören.
Wie alle Features auf dieser Seite ist es zudem auch kostenlos auch wenn das Augenmerk nicht unbedingt auf dem Preis liegen sollte.
Ich finde dieses Feature sehr gelungen und informativ und würde es in meinem Unterricht auch zum Einsatz bringen.


Kommentare:

  1. Hallo Oli, erstmal ein Danke für das Vorstellen des Features, das finde ich nämlich wirklich gut für den Unterricht. Besonders gefällt mir auch, dass nochmal darauf eingegangen wird, inwiefern Epikur oft missverstanden wurde. So werden gängige Missverständnisse direkt ausgeräumt. Dass BR Online direkt Arbeitsblätter für den Unterricht mit zur Verfügung stellt, ist auch super, aber ich stimme dir hier ganz zu, dass diese in dem Fall nicht so gut gelungen sind, vor allem sind sie nicht sonderlich zielführend. Allerdings ist auf dem ersten Arbeitsblatt tatsächlich eine gute Frage zu finden: „Finde Beispiele aus deinem eigenen Leben, in denen du ein hedonistisches Kalkül angestellt hast!“. So bekommt der Inhalt einen Bezug zur Lebenswelt der Schüler.

    Ansonsten habe ich noch eine Frage zu deiner vorgestellten Einbindung im Unterricht. Du wolltest eine Diskussion zum 1. Ausschnitt durchführen mit der Frage, wie Epikurs Lehre gerechtfertigt werden kann. Vielleicht kannst du hier ein paar mögliche Diskussionspunkte bzw. das Ziel, wo du mit der Diskussion hinwillst vorstellen? Ich finde die Idee gut, kann mir aber die Umsetzung noch nicht so richtig vorstellen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Oli,

    ich finde das Feature auch sehr gut. Vor allem da ein vermeintlich "trockenes" Thema somit aufgelockert werden kann und viele Interaktionsmögliuchkeiten bietet.
    Ich stimme euch beiden zu, dass die AB von BR nicht sehr gelungen sind. Vertrete selbst auch die Meinung, dass ein Lehrer seine AB nach Möglichkeit immer slebst zusammen stellen sollte.

    Die Idee der Diskussion am Anfang finde ich auch gut, würde mir aber die gleichen Fragen stellen wie Sandra. Was soll die Erkenntnis der Diskussion sein? Hier gibt es ja mehrere mögliche Endpunkte.

    Außerdem würde sich mir noch die Frage stellen, inwieweit du dein Konzept auf die folgenden Stunden mit anderen Philosophen ausbauen würdest. Ich versuche immer ein einheitliches Gesamtkonzept zu einer Unterrichtseinheit zu schaffen. In diesem Fall wären das ja einige Philosophen in Reihenfolge. Wie würde also die kleine Sequenz zu Epikur in ein Gesamtkonzept passen?

    AntwortenLöschen